[Nullpunkt] Ausstellungsbesuch und Vortrag von Knut

Auf dem letzten Stammtisch haben wir zwei Entscheidungen gefällt, die ich an dieser Stelle dokumentieren möchte. Nächste Woche können wir sie dann nocheinmal genau besprechen:

1) Das Museum Ludwig in Köln zeigt zur Zeit den zweiten Teil einer Ausstellungsreihe zur russischen Avantgarde. Derzeit geht es um Kasimir Malewitsch und den Suprematismus. Diese Ausstellung möchten wir gerne besuchen. Ein Termin ist noch zu finden. Mein Vorschlag: Samstag, 17. Juli 2010.

2) Da Knut eine Sammlung kunsttheoretischer Texte der russischen Avantgarde mit Texten von Kasimir Malewitsch besitzt haben wir zusätzlich beschlossen, dass er zu Malewitsch’schen Kunsstheorie einen Vortrag halten muss bevor unser Ausstellungsbesuch stattfindet. Falls jemand zufällig Knut sieht, sollte er ihn darüber informieren, damit dieser Plan auch gelingt.

Advertisements

6 Antworten to “[Nullpunkt] Ausstellungsbesuch und Vortrag von Knut”

  1. Da ich nun durch diese Website und persönlich durch Claudia und Jonas informiert wurde, steht dem Vollzug dieses Planes nichts im Weg. Ich schlage jedoch vor, nicht Malewitsch alleine zu thematisieren, sondern die russische Avantgarde als erklärenden Kontext mit hinzu zu ziehen.

  2. Rebecca Says:

    Ihr Philosophen, ich wollte noch mal zur Sprache bringen, dass ich thementechnisch was anzubieten hätte, im Rahmen meiner Examensvorbereitung. Wenn Interesse besteht würde ich gerne mit euch entweder über Alice im Wunderland oder über Scientology diskutieren, vielleicht auch über beides. Wenn diese Woche also Kunsttheorie dran ist, würde ich dafür den 13.7. vorschlagen, wer wäre dabei? Grüßle

    • ch fürchte. dass es umgekehrt sinnvoller wäre. Der Museumstermin scheint der 17. zu werden, und ich könnte übermorgen zwar ungefähr die Kunsttheorie von Malewitsch umreissen, wenn es jedoch halbwegs fundiert werden soll, dann würde ich gerne nächste Woche etwas dazu sagen.
      Wäre dir diese Woche zu früh für deine Themen?

    • Scientology würde mich auf jeden Fall auch interessieren(Alice sowieso). Damit kenne ich mich auch deutlich besser aus als mit Alice.

  3. Rebecca Says:

    oops, wieso hab ich keine benachrichtigung von wordpress bekommen, dass hier ein kommentar dazugekommen ist… 😦 tja, der dienstag war dann wohl vorbei, schörry, ähm, wusst ich nich. der nächste? ich komme auf jeden fall mal, was auch immer dann dran ist. ;o)

  4. Für alle Zizek-Freunde hier grad mal off-topic ein link:
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,704729,00.html

    „Die Philosophie habe nicht mehr den Einfluss auf die Gesellschaft, wie sie ihn bis Ende der sechziger Jahre hatte, schreibt Karl Heinz Bohrer im aktuellen „Merkur“. Doch das Denken der vergangenen Jahrzehnte hat sich verändert, Philosophie ist Kulturkritik geworden, essayistischer, sprunghafter, anekdotischer, literarischer, wie es die Franzosen um Gilles Deleuze, Michel Foucault und Roland Barthes vorgemacht haben, aber auch Leute wie Peter Sloterdijk.

    Diese Theorie muss auch immer sexy sein, sie muss unterhalten, provozieren, bruchstückhaft und leicht zitierbar sein, physisch spürbar wie Rockmusik. All das liefert Žižek. Man könnte sagen, er hat diesen Beruf neu erfunden. Man könnte auch sagen, er hat diesen Beruf entehrt.“ (siehe oberer Link Teil 2)

    Das halte ich doch auch mal für einen durchaus diskussionwürdigen Kommentar!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: