Dienstag der 19.

Hallo liebe Mitstreiter!

Wir haben beim letzten Mal eindeutig die Vor- und Nachteile des Spökes erforschen können, diese sind:

  • Zu laut um mit mehreren Personen zu reden
  • relativ teure Getränke
  • gute Musik
  • Dart, Kicker und Billard

Fazit: Es macht Spass dort, aber unserem Zweck dienen dieses Eigenschaften nicht. Vielleicht wäre es ein guter Ort, zum hingehen, wenn wir wieder wie beim ersten Mal eine klare Aufteilung in zwei Phasen hinkriegen. In der ersten wird für zwei, höchstens zweieinhalb Stunden konzentriert Diskutiert und die zweite wäre danach zum Ausklang des Abends. Dann wäre das Spökes für die zweite Phase sehr gut geeignet.

Wer also Vorschläge hat, wo wir das nächste Mal den erste Teil stattfinden lassen könnten, der melde sich.

Ebenso, wer ein Thema zur Diskussion stellen möchte. Wir könnten natürlich auch noch mal über die Vernunft und vielleicht über Trieb und Leidenschaft reden, das scheint mir noch nicht wirklich fertig zu sein(also nicht nur in dem Sinne, dass wir keine definitive Antwort haben, sondern auch in dem Sinne, dass noch nicht alles gesagt wurde).

Bis bald

Knut

Advertisements

7 Antworten to “Dienstag der 19.”

  1. Ach ja, wenn wir nichts finden würde ich vorschlagen, dass wir uns trotz der Nachteile dort treffen und dann überlegen ob wir an den Rhein gehen könnnen oder so.

  2. „Ein schwachsinniger Despot kann Sklaven mit eisernen Ketten zwingen; ein wahrer Politiker jedoch bindet sie viel fester durch die Kette ihrer eigenen Ideen; deren erstes Ende macht er an der unveränderlichen Ordnung der Vernunft fest.“, J.M.Servan, zit. n. Fouchault: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses, Frankfurt am Main 1977, S. 131.
    Vernunft ein Herrschaftsinstument?

  3. claudiathur Says:

    Das hier könnte euch interessieren, für mich ist leider zu spät:
    http://www.gap-im-netz.de/organisation/essaypreis.html

    Eine Preisfrage für Studierende der Philosophie: Warum nach Wahrheit suchen?
    Erst mal eine interessante Frage, die wir uns überhaupt mal stellen könnten. und in Form eines Essay von maximal 3000 Wörtern gibts auch ein Preisgeld von 300 Euro zu gewinnen. Leider ist mein Magister schon zu lange her, ich darf nicht mehr mitmachen. Aber bei der Stammtischrunde zu dem Thema wäre ich trotzdem dabei 😉 Einsendeschluss 15. Oktober

  4. Hallo zusammen!

    Zur Organisation des Stammtischs:
    Wenn schlechtes Wetter ist, dann biete ich gerne meine Wohnung an. Bei gutem Wetter würde ich lieber an den Rhein gehen. Spökes treffen und dann nach Wetterlage entscheiden.
    Zum Thema: Vernunft als Herrschaftsinstrument sehr spannend. Finde auch, dass zum Thema „Vernunft, Triebe, Leidenschaften…“ noch nicht genug gesagt wurde. Vielleicht finden wir einen guten Einstieg mit dem Zitat über die Vernunft als Machtinstrument. Macht – Herrschaft, gibt es da ein Unterschied??? Allgeimein: Vernunft „nur“ Mittel zum Zweck. Gibt es dann soetwas wie eine „reine Vernunft“???
    Also, habe viele Fragen und bin deshalb am Dienstag dabei.
    Freue mich schon!
    LG

  5. Guter Vorschlag. Dann sollten alle, die kommen daran denken Verpflegung für sich mitzubringen, denn Erfahrungsgemäß ist die Bierauswahl nach acht nicht mehr die Beste.

  6. Moin.
    Möchte mich gerne zusammen mit Mathias heute Abend anschließen. Treffpunkt ist nun klar, allerdings Zeitpunkt nicht. Um acht?
    Freue mich schon!
    Ich werde mich dann heute Abend genauer vorstellen.
    Bis dann!

  7. claudiathur Says:

    Dann sind ja heute abend wieder mal eine ganze Hand voll dabei.
    Also bis um acht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: